Behandlungen


Über alle Möglichkeiten,den Ablauf einer Hypnosesitzung, Einschränkungen und Kosten informiere ich Sie gern in einem Erstgespräch oder Sie kontaktieren mich telefonisch.

Hypnosetherapie

Warum Hypnose Ihnen helfen kann?

In der heutigen Zeit verlassen wir uns immer mehr darauf, dass uns technische Hilfsmittel oder Medikamente komplett heilen können oder uns z.B. vom Rauchen oder Übergewicht befreien und sind dann oftmals enttäuscht, wenn das nicht so geschieht.

Aber wir unterschätzen unser Gehirn und damit uns selbst. Denn in jedem Einzelnen von uns ist die Fähigkeit angelegt, uns in gewissem Maß selbst zu helfen.

Mit der Hypnose bekommen Sie die Chance, sich von Ihrem Unterbewußtsein helfen und unterstützen zu lassen, z.B. bei der Raucherentwöhnung oder der Gewichtsreduktion, aber auch in der Schmerztherapie, bei Ängsten, Verhaltensstörungen, oder zur Lern-oder Lebensmotivation, und vielem mehr.

Was ist Hypnose?

Die Hypnosetherapie wurde 2006 durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als wissenschaftliche Methode der Psychotherapie in der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.

Es handelt sich dabei um eine willentliche Einflussnahme auf die Aktivitäten des Gehirns und des Bewusstseins und damit also indrekt auf den Körper. Man spricht auch von einer Trance, die unterschiedlich tief sein kann.

 

Schlafe ich während der Hypnose oder bin ich willenlos?

Definitiv Nein. Hypnose ist kein Schlaf. Sie werden alles bewußt miterleben und zu keinem Zeitpunkt Ihren eigenen Willen verlieren. Sie könnten sogar jederzeit die Hypnose selbst beenden. Sie tun während der gesamten Zeit nichts, was gegen Ihren Willen sprechen würde, also auch nichts erzählen, was Sie nicht sagen wollen. Eine therapeutische Hypnose ist nicht zu vergleichen mit einer Showhypnose, die zur Unterhaltung eines Puplikums dient. Sie haben während der gesamten Hypnose die absolute Kontrolle über Ihren Körper und Ihren Geist.
Eine Dokumentation des SWR zeigt Ihnen sehr anschaulich, worum es bei der medizinischen Hypnose geht.


Shiatsu

Shiatsu ist eine Form der energetischen Druckpunktmassage, die auf dem Konzept der chinesischen Medizin, TCM basiert. Es wurde in Japan entwickelt und ist auch dort fester Bestandteil heilmedizinischer Anwendungen. Shiatsu bedeutet übersetzt : Shi = Finger ; Atsu = Druck, also Fingerdruck. Es wird jedoch darüberhinaus auch mit den Händen,  Unterarmen, Ellenbogen und den Knien ausgeübt.


Mit Shiatsu die Lebensenergie in Fluß bringen

Nach dem Verständnis der fernöstlichen Philosophie der TCM verursachen Blockaden in den Energieleitbahnen, den sogen. Merdianen, verschiedenste Erkrankungen und Störungen. Diese Blockaden gilt es beim Shiatsu zu lösen und durch den freien Fluß des Qi = Lebensenergie die Gesundheit und innere Harmonie wiederherzustellen.

Shiatsu ist für Menschen aller Altersgruppen, auch für Kinder und Babies geeignet.

 

Die Behandlung erfolgt in ruhiger Atmosphäre auf einem weichen Futon am bekleideten Körper. Shiatsu wird am gesamten Körper mit viel Achtsamkeit und Sensibilität durchgeführt.

 

Eine Behandlung dauert ca. 60, bei Kindern 25 Minuten.
Vor jeder Erstbehandlung erfolgt ein ausführliches Vorgespräch verbunden mit einer kurzen klinischen Untersuchung. Eine Serie von Behandlungen ist empfehlenswert.

Ein gesunder Körper heilt die Seele

 




 



Besonders empfehlenswert bei:

  • Streßsymptomen
  • muskulären Verspannungen
  • Rücken- und Nackenbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • begleitend in und nach der Schwangerschaft
  • zur Anregung der Selbsheilungskräfte
  • ADHS

 

 


Bioresonanztherapie (BICOM)

Die  von dem deutschen Arzt Dr. Franz Morell begründete Bioresonanz (bios=Leben, resonare=schwingen, mitschwingen), geht davon aus, dass der menschliche Körper von einem elektromagnetischen Feld durchdrungen und umgeben ist, das alle biochemischen Vorgänge beeinflußt. Demzufolge hat jedes Organ im Körper ein individuelles Frequenzmuster, welches allerdings durch belastende Faktoren gestört sein kann. Solche Faktoren können Allergene, Toxine, Schwermetalle,chronische Krankheitsherde aber auch psychische Erkrankungen sein. Bei der Bioresonanztherapie werden patienteneigene Schwingungen abgenommen und in einem Gerät umgewandelt und dem Patienten wieder zurück übertragen zur Auflösung der krankmachenden Faktoren. Die Bioresonanz kann aber nicht nur therapeutisch eingesetzt werden, sondern auch zu diagnostischen Zwecken.

Ich arbeite in meiner Praxis mit dem technisch neuesten Gerät der Firma Regumed, dem Bicom optima, welches meines Wissens das Gerät ist, das z.Zt. die umfangreichsten Möglichkeiten in der Bioresonanztherapie bietet.

Akupunktur

Das Setzen von Nadeln am Körper oder am Ohr stammt schon aus dem zweiten Jahrhundert vor Christus aus China und diente  damals, wie heute, dazu, einen gestörten Energiefluss wieder in Gang zu bringen.

Dieses Verfahren hat bis jetzt Bestand und kommt erfolgreich bei vielen Erkrankungen zum Einsatz.

Die Moxibustion ist eine Anwendung von Wärme am Akupunkturpunkt. Durch das Verbrennen von Beifusskraut entweder auf der gesetzten Nadel oder in Form einer Beifusszigarre über dem Akupunkturpunkt erreicht man eine spezielle therapeutische Wirkung.

Eine Akupunkturanwendung dauert in der Regel etwa 20-30 min und je nach Bedarf sind mehrere Behandlungen über einen bestimmten Zeitraum notwendig.

 


Positive und begünstigende Eigenschaften des Infrarotergometer

  • Anregung des Stoffwechsels
  • Verbesserte Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen
  • Ausscheidung von Stoffwechselschlacken
  • Unterstützung des Körperfett-Abbaus ohne JoJo- Effekt
  • Konditionierung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Wohltuend bei Arthrosen und Rheuma
  • Steigerung der Abwehrkräfte
  • Stressabbau